Das Alters- und Pflegeheim Pfand ist für ukrainische Flüchtlinge gerüstet!

Anfangs Jahr wurde bekannt gegeben, dass das Alters- und Pflegeheim geschlossen wird. In den letzten Wochen wurde infolge des Ukraine-Konflikts das Gebäude für die Aufnahme von Flüchtlingen vorbereitet. Aus Sicht der Gemeinde Hundwil können rund 30 Personen im ehemaligen Alters- und Pflegeheim Pfand einquartiert werden.


Die Gemeinde steht im regen Austausch mit der Asylkommission HSSW und den kantonalen Ämtern, um einen reibungslosen Ablauf der Unterkunftssuche für die Flüchtlinge zu gewähren. Nach der offiziellen Registrierung in den Bundesasylzentren erfolgt die Zuteilung zu den Kantonen. Anschliessend werden die Flüchtlinge in den verschiedenen Gemeinden untergebracht.

Gerne leistet die Gemeinde Hundwil einen Beitrag zur Bewältigung der Krise. Sie bedankt sich für die gemeldeten Spenden und die freiwilligen Helferinnen und Helfer und bei allen, die einen Teil zur Bewältigung dieser Notlage beisteuern.